arrowhead-rocks

coverband rock & pop

Chronik

Chronik
Band

Irgendwann im Frühjahr 2003 wurde ARROWHEAD von Marco “Kassi“ Kasseckert (Gitarre, Harmonica, Gesang) und Michael „Michel“ Bohn (Gitarre, Bass, Gesang) als Acoustic Duo gegründet.
Die lange Suche nach einem geeigneten Proberaum fand in einem alten Büro einer benachbarten Firma ein glückliches Ende. Der Raum wurde in mühevoller Kleinarbeit mit Eierkartons beklebt. Die ersten Proben für das Projekt ARROWHEAD konnten beginnen. Unser technisches Equipment hatten wir von einem Musikverein übernommen, dazu selbst gebaute Boxen. So machten wir zu zweit unsere ersten Gigs, zumeist private Veranstaltungen. Das erste offizielle Engagement war bei einem Geburtstag und das Repertoire reichte gerade mal für 90 Minuten. Am Anfang standen Songs von John Denver, den Eagles, Bob Dylan, eben Songs die für ein Acoustic Duo gut zu realisieren waren.

Im Juni 2006 kam Martin „Max“ Mack (Gitarre, Gesang) fest zu ARROWHEAD. Max kam von der Formation Jealous? zu uns und aus dem Duo wurde ein Trio. Max hatte bevor er fest bei ARROWHEAD eingestiegen war schon das ein oder andere Mal ausgeholfen. Die Möglichkeiten die sich durch Max als zweiten Gitarristen ergaben waren für die Bandentwicklung und musikalisch natürlich sehr positiv, plötzlich waren ganz neue, andere Arrangements möglich. Die Gigs wurden immer mehr und langsam aber sicher kamen auch Engagements außerhalb des Freundeskreises zusammen Kneipen, Feste usw.

2007 hat unser Michel eine Firma gegründet und sich selbstständig gemacht, was natürlich zwangsläufig dazu führte, dass seine Zeit immer knapper wurde und wir ab und an mit Gastmusikern spielten. Ein immer wieder kehrender Gig war bei Fred Mack am Tag der offenen Tür. Bei diesen Auftritten war es so, dass fast immer Gastmusiker mit dabei waren, unter anderem Klaus Schudi (Bass) und Sascha Jakob (Cajon/Schlagzeug), beide bei den Electric Animals und vorher mit Max bei Jealous?. Sascha mit seinem Cajon war eine unheimliche Bereicherung für die Band durch ihm
ergaben sich auch wieder völlig neue Möglichkeiten, plötzlich hatte man Schlagzeug oder Cajon für jeden Gig das passende Setup. Während Klaus nur noch einen weiteren Gig machen konnte ist Sascha bis heute immer wieder als Drummer mit dabei. Ende 2007 kam das endgültige aus für Michel, da seine Selbstständigkeit solche Formen annahm, dass für ARROWHEAD keine Zeit mehr war und er die Band leider verlassen musste.

2008 bei der 3. Eppinger Kneipennacht hatten wir einen neuen Bassisten Thorsten „Todde“ Koch war nun festes Mitglied bei ARROWHEAD. Todde war bis zu dem Zeitpunkt Bassist bei Crunchy Nuts, auch Todde ist bei dem einen oder anderen Gig als Gastmusiker mit dabei gewesen. Seine langjährige Erfahrung als Bassist in einer Cover Rockband, war ein weiterer Baustein, um unsere musikalische Vielfalt und Qualität zu steigern. Im selben Jahr hatten wir unser erstes Engagement im Pfläumli, das nach langjähriger Pause wieder neu eröffnete. Alle 2-3 Monate hatten wir einen festen Termin im Pfläumli, was natürlich für uns als Band sehr hilfreich war um sich einen Namen als Live Band zu erspielen.

2010 unser erster Gig im Red River stand an. Das Red River ist eine Kultkneipe in Heilbronn und alles was Rang und Namen hat, ist dort schon aufgetreten, wir waren schon dementsprechend nervös dort auftreten zu dürfen. Auch mit Joe Mayer (E-Gitarre, Gesang) spielten wir in diesem Jahr zum ersten mal. Joe war zu diesem Zeitpunkt Bassist bei den Electric Animals. Keiner der anderen Animals Bandmitglieder wusste, dass Joe E-Gitarre spielt und wir planten zu Saschas Geburtstag eine kleine Überraschung, nämlich mit zwei Bands gleichzeitig zu spielen. Sascha war sowieso dabei und die beiden Sängerinnen der Animals, Kaddel und Nicole, waren ebenfalls eingeladen, so war es kein Problem unseren Sascha zu überraschen.

Seit 2011 ist Joe ebenfalls fester Bestandteil von ARROWHEAD. Mit ihm an der E-Gitarre hat sich unsere Musik maßgeblich verändert, von der reinen Acoustic-Band sind wir nun zu einer ausgewachsenen Rockband geworden mit allen Möglichkeiten, die eine solche Band bietet.
2011 hatten wir auch ziemlich viele Gastmusiker bei unseren Auftritten mit dabei, vor allem am Schlagzeug/Cajon gab es den einen oder anderen Wechsel. Bei der Eppinger Kneipennacht spielte Axel Kuder. Axel war uns bekannt aus der gemeinsamen Zeit mit Marco bei Gangland und war zu der Zeit Schlagzeuger bei Second Spring. Bei der Saisoneröffnung eines Motorradhändlers im Heilbronn hatten wir Karsten Kosyra am Cajon mit dabei. Bei Fred Mack am Tag der offenen Tür war Sascha wieder mit von der Partie. Bei Stengs Kartoffelfest in Lauffen hatten wir die beiden Sängerinnen der Electric Animals mit dabei. 2011 war echt genial für die Band mit ziemlicher Abwechslung übers ganze Jahr.

2012 bei der Geburtstagsparty eines gemeinsamen sehr guten Kumpels, kam es ganz spontan und eigentlich wie bei fast allen anderen Bandmitgliedern so, dass Christian „Chris“ Höhn Schlagzeug als Gastmusiker für ein paar Songs auf die Bühne kommen sollte, doch er hat die Bühne erst wieder verlassen als die Band nach drei Sets und ca. vier Stunden ihren letzten Song gespielt hat. Wir haben mit Chris den ganzen Abend gespielt ohne jemals vorher geprobt zu haben, das hat allen Beteiligten so viel Spaß gemacht, das man beschlossen hat, sich von nun an regelmäßig zum Proben zu treffen. Seit 2013 ist nun auch Chris fester Bestandteil von ARROWHEAD. Chris spielt außer bei ARROWHEAD Aktuell auch noch bei den Starliners.

2013 für unser zehnjähriges Jubiläum haben wir uns vorgenommen im Red River in Heilbronn eine kleine Jubiläumsparty zu machen und so ziemlich alle mit denen wir so in den letzten zehn Jahren gespielt haben einzuladen. Alle haben zugesagt, doch mit der Zeit haben auch fast alle wieder abgesagt, außer Sascha, was zugegebenermaßen auch am wichtigsten war. Wir hatten einen super Abend und eine geniale Party. Das ganze Wochenende war genial, Freitag Jubiläumsparty im Red River, Samstag Sommerparty Musikverein Leingarten und am Sonntag fünfzig Jahre Skiclub Lauffen. Ein ganzes Wochenende nur Musik machen, besser hätte es zum zehnjährigen gar nicht kommen können.

Seit unserem Jubiläum 2013 hat sich doch schon wieder einiges getan, zum Glück nicht in der Besetzung, da ist alles beim alten geblieben. Wir haben natürlich immer mal wieder Gastmusiker mit an Bord wie zum Beispiel am Bass, Martin Höhn von der Band One Way, Zwillingsbruder unseres Schlagzeugers Chris, oder ebenfalls am Bass Matthias Gessler von Day For Night, ein guter Freund aus alten Tagen, der durch Max und die Band Jealous? zu uns gekommen ist. Marco Hünnebeck am Gesang von den Shockwave Riders aus dem hohen Norden, der durch Joe unseren Gitarristen für einen Gastauftritt bei den Motorrad Freunden Wernau mit dabei war. Es macht schon tierisch Spaß mit Gastmusikern auf der Bühne zu stehen und so spontane Gigs zu spielen.  Durch den vermehrten Einsatz einer zweiten E-Gitarre nimmt die Classic Rock Ausrichtung immer mehr Form an. Auch unsere Spielorte konnten wir ausweiten. Die Kneipennacht in Lauf an der Pegnitz gehört mittlerweile zum regelmäßigen Spielplan, ebenso durften wir auch schon einen Ausflug nach Österreich machen ins schöne Lechtal und durch die gleich bleibende Besetzung der Band funktioniert sie wie eine gut geölte Maschine.

Kommentar absenden

Statistical data collected by Statpress SEOlution (blogcraft).